Bet-at-home steigert Wett- und Gamingertrag im 1. Quartal 2016

Gute Nachrichten für den Sportwettenanbieter bet-at-home: Das 1. Quartal zeichnete sich durch eine Steigerung des Brutto-Wett und Gamingertrags aus sowie eine Erhöhung der liquiden Mittel- und Wertpapiere auf über 53 Milliarden Euro. Der Vorstand von bet-at-home rechnet mit einem weiteren Anstieg der Erträge trotz erhöhter Marketingaufwendungen.

Bereits in 2015 konnte der Buchmacher bet-at-home echte Rekordwerte verzeichnen, was die Wetterträge betraf, ein Trend, der sich in 2016 fortsetzt und vor allem hinsichtlich der bevorstehenden Europameisterschaft noch einmal für einen zusätzlichen Sprung nach oben sorgen dürfte. Was das 1. Quartal dieses Jahr bis Ende März betrifft, betrug das Wett- und Spielvolumen fast 650 Millionen Euro und damit 10,4 % mehr als der Vergleichswert des Vorjahres. Auch die Zahl der neuen Kunden stieg von 4,268 Millionen auf 4,337 Millionen an, was nicht zuletzt an dem Sponsoring der Berliner Clubs Hertha BSC liegt, dessen Hauptsponsor bet-at-home seit August 2015 ist.

Erhöhte Marketingausgaben für höheren Bekanntheitsgrad

Vor allem im Marketingbereich wurde in den letzten Monaten konstant investiert und lag mit 8,8 Millionen Euro mehr als 2 Millionen über der Summe des Vorjahres mit 6,5 Millionen Euro, was sich hinsichtlich des Brutto-Wett- und Gamingertrags bezahlt gemacht hat mit einer Steigerung von 30,3 Millionen Euro und somit mehr als 6,4% im Vergleich zum gleichen Zeitraum in 2015. Was den Netto-Wett- und Gamingertrag betrifft, nachdem Steuern, Zinsen und Abschreibungen abgezogen wurden, liegt hier immer noch ein Wachstum von 4,6 Prozent auf 24,5 Millionen Euro vor.

Vermögens- und Kapitalstruktur bleibt stabil

Die positive Bilanz der ersten drei Monate 2016 wirkte sich vor allem auf das Konzerneigenkapital aus: Während es am 31.12.2015 noch 94 Millionen betrug, ist nach der ersten Quartalsbilanz von 99,2 Millionen die Rede. Die liquiden Mittel und Wertpapiere des in Düsseldorf ansässigen Unternehmens belaufen sich somit zurzeit auf 53,4 Millionen Euro.

Was den weiteren Ausblick betrifft, geht der Vorstand von bet-at-home für 2016 mit einem Anstieg des Brutto-Wett und Gamingertrags von einem Wachstum von 10 Prozent auf 134 Millionen aus, was vor allem mit der anstehenden Fußball-Europameisterschaft zusammenhängt und dem weiterhin bestehenden Vertrag als Hauptsponsor für Hertha BSC.

Das könnte Dich auch interessieren...